Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundestagswahl am 26. September 2021

Hand des Mannes auf dem Stimmzettel in die Wahlurne

Stimmzettel in die Wahlurne, © Colourbox.de

Artikel

Deutsche, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben und im Bundesgebiet keine Wohnung mehr innehaben, können grundsätzlich an der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 teilnehmen.

Wichtiger Hinweis

Wählen kann nur, wer

  • entweder nach Vollendung des 14. Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in Deutschland gelebt hat und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt,
  • oder aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in Deutschland erworben hat und von ihnen betroffen ist und darüber hinaus
  • in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche, die im Ausland leben und nicht in Deutschland gemeldet sind, werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen.

Zur Teilnahme an Bundestagswahlen müssen daher alle im Ausland lebenden wahlberechtigten Deutschen vor jeder Wahl zunächst bei der zuständigen Gemeinde in Deutschland einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis muss spätestens am 5. September 2021 bei der zuständigen Gemeinde in Deutschland eingehen. Die Frist kann nicht verlängert werden.

Zur Teilnahme an Bundestagswahlen müssen daher alle im Ausland lebenden wahlberechtigten Deutschen vor jeder Wahl zunächst bei der zuständigen Gemeinde in Deutschland einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis muss spätestens am  5. September 2021 bei der zuständigen Gemeinde in Deutschland eingehen. Die Frist kann nicht verlängert werden.

Das Antragsformular, ein Merkblatt mit Ausfüllhinweisen und Details zur Wahlberechtigung finden Sie auf der Webseite des Bundeswahlleiters.

Deutsche, die sich vorübergehend – zum Beispiel während eines längeren Urlaubs – im Ausland aufhalten und nach wie vor in Deutschland gemeldet sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis ihrer Gemeinde eingetragen. Sie können ihr Wahlrecht durch Briefwahl ausüben.

Nach der Registrierung kann die Teilnahme an der Wahl per Briefwahl erfolgen. Die Briefwahlunterlagen müssen an die zuständige Gemeinde, die in den Briefwahlunterlagen angegeben ist, übersandt werden. Es gibt keine Wahllokale in den deutschen Auslandsvertretungen.  


Teilnahme aus Saudi-Arabien:

Aufgrund der derzeit eingeschränkten Reisemöglichkeiten wird in Saudi-Arabien der Erhalt bzw. der Versand von Wahlunterlagen über die Botschaft Riad bzw. das Generalkonsulat Djidda angeboten. Ausnahmsweise kann auch der Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis über die Botschaft bzw. das Konsulat übersandt werden. Der an die jeweilige deutsche Behörde adressierte Brief muss vorab ausreichend frankiert werden. (20 g, 0,80 € - Briefmarken sind im Online-Shop der Deutschen Post auch zum Ausdrucken erhältlich.) Aufgrund der Postlaufzeiten des amtlichen Kuriers sollte der Antrag bis zum 15. Juli 2021 bei der Konsularabteilung der Botschaft bzw. dem Generalkonsulat Djidda abgegeben werden. Die Versendung der Briefwahlunterlagen an die Wähler im Ausland wird voraussichtlich nach dem 3. August 2021 erfolgen.

Der amtliche Kurierweg steht den Wahlämtern zur Übermittlung von Briefwahlunterlagen an wahlberechtigte Deutsche im Ausland offen, sofern die Wahlberechtigten die Auslandsvertretung vorab darüber in Kenntnis setzen. Dies kann entweder bei Abgabe des Antrags auf Eintragung in das Wählerverzeichnis oder per Mail mit beigefügtem Formular an info@riad.diplo.de bzw. info@djid.diplo.de erfolgen.

In der Botschaft Riad bzw. dem Generalkonsulat Djidda werden die Unterlagen dann zur Abholung durch den Wahlberechtigten persönlich bereit gelegt und es erfolgt eine Benachrichtigung des Wahlberechtigten per Mail.

Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen möglichst frühzeitig, jedoch bis spätestens 13. September 2021 bei der Botschaft bzw. dem Generalkonsulat abgegeben werden, um den rechtzeitigen Eingang beim jeweiligen Wahllokal zu ermöglichen.

Eine Abgabe bzw. Abholung der Unterlagen ist zu folgenden Zeiten und nach Vorlage des beigefügten Formulars möglich:

Botschaft Riad, Konsularabteilung (Alkhawabi St., Al Safarat, Riad):

Sonntag bis Donnerstag, 08.30 Uhr bis 11.00 Uhr

Generalkonsulat Djidda, Konsularabteilung: (Building No. 60, Marwan Bin Abdulrahman Street (152),off Ali Al-Shaibi Street Al Muhammadeyyah District/5, Djidda):

Sonntag bis Donnerstag, 08.30 Uhr bis 11.00 Uhr


Weitere Informationen

nach oben