Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Biometrische Reisepässe (Europapässe)

Biometrischer Pass

Biometrischer Pass, © dpa

Artikel

Biometrische Reisepässe (Europapässe)

Seit dem 1. November 2007 sieht das neue Passgesetz die Speicherung von Fingerabdrücken auf einem Chip vor. Die Daten Ihrer Fingerabdrücke können nicht aus einem vorherigen Pass übernommen werden, da gemäß Bundesdatenschutzgesetz die bei der Antragsabgabe aufgenommenen Fingerabdruckdateien nach Aushändigung des Reisepasses automatisch gelöscht werden müssen.

Fingerabdrücke für den biometrischen Pass müssen ab dem 6. Lebensjahr des Antragstellers abgegeben werden.

Ab dem 10. Lebensjahr muss auch die Unterschrift des Passinhabers aufgenommen werden.

Für Antragsteller unter 24 Jahren beträgt die Gültigkeit des biometrischen Reisepasses 6 Jahre. Für Antragsteller ab dem vollendeten 24. Lebensjahr beträgt die Gültigkeit 10 Jahre.

Zur Beantragung bitten wir Sie folgende Unterlagen mitzubringen:

  • ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
  • 1 biometrisches Passbild (nicht älter als 6 Monate) - siehe Muster
  • den derzeit gültigen Reisepass (+ 1 Kopie der Datenseite)
  • Geburtsurkunde (bei ausländischen Urkunden mit Legalisation und Übersetzung)
  • Heiratsurkunde (bei ausländischen Urkunden mit Legalisation und Übersetzung)
  • Einbürgerungsurkunde, falls die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erworben wurde
  • Aufenthaltsberechtigung für Saudi-Arabien (+ 1 Kopie)
  • Abmeldebestätigung der letzten deutschen Wohnadresse
  • ggf. Nachweis des akademischen Grades, falls Eintragung gewünscht

Die Botschaft bzw. das Generalkonsulat behalten sich das Recht vor, bei Bedarf weitere Unterlagen nachzufordern.

Doktortitel werden nach § 4 Abs. 1 Nr. 3 PassG in den Pass eingetragen. Der Doktorgrad muss jedoch nachgewiesen werden (z. B. durch eine Verleihungsurkunde oder ein Besitzzeugnis), sofern er sich nicht schon aus dem Personalausweis, einem früheren Pass oder dem Melderegister ergibt. Er wird ohne Zusatz in abgekürzter Form mit Punkt eingetragen (z. B. „DR.“, „DR. HC.“, „DR. EH.“).

Doktorgrade, die in der Bundesrepublik Deutschland nur mit Beifügung der Fakultät und Verleihungshochschule geführt werden dürfen (z. B. „Dr. med./Univ. Prag“), sowie andere akademische Grade (z. B. PhD), die nach dem Hochschulrecht der Länder verliehen werden können, werden in den Reisepass nicht eingetragen. Berufsdoktorate sind grundsätzlich nicht eintragungsfähig. Andere akademische Grade oder Berufsbezeichnungen als der Doktorgrad („Professor“, „Prof.“, u.a.) können nicht in den Pass eingetragen werden.

Derzeit müssen Sie mit einer Lieferzeit des Passes von 2-3 Wochen nach Abgabe der Anträge rechnen.

Gebühren biometrischer Pass

Pass mit 32 Seiten (10 Jahre gültig)

81,00 €

Pass mit 48 Seiten (10 Jahre gültig)

103,00 €

Pass mit 32 Seiten (6 Jahre gültig)

58,50 €

Pass mit 48 Seiten (6 Jahre gültig)

80,50 €

Für die Bestellung eines Expresspasses (Lieferzeit ca. 2 Wochen) müssen zusätzlich 32,00 € berechnet werden.

Die Gebühren sind zum aktuell gültigen Umrechnungskurs in saudischen Rial bar oder per Kreditkarte (keine EC-Karte) zu entrichten. Die Kreditkartenzahlung kann jedoch aufgrund technischer Störungen zeitweise außer Betrieb sein. Das Generalkonsulat in Djidda akzeptiert nur Bargeld.

Sollten Sie in Deutschland noch amtlich gemeldet sein, ist die Auslandsvertretung nicht Ihre zuständige Passbehörde. Siehe hier

nach oben