Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Zollangelegenheiten

Deutsche Zollvorschriften

Wenn Sie nach Deutschland reisen, gelten die Zollvorschriften der Europäischen Union. Hier finden Sie zu einzelnen Themenbereichen Links zur Infoseite des deutschen Zolls.

Allgemeine zollrechtliche Informationen finden Sie auf der Internetseite des Zolls unter www.zoll.de

Zollinformationen für Umzüge nach Deutschland

Wenn Sie Ihren Umzug nach Deutschland vor sich haben, sollten Sie sich ausreichend über die europäischen und deutschen Zollvorschriften informieren. Die Botschaft unterstützt Sie dabei mit der Ausstellung einer „Wohnsitzbescheinigung“ für die deutschen Zollbehörden. Dazu benötigen wir Ihren Pass, Iqama und eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers mit der Angabe wann Ihr Arbeitsverhältnis endet. Die Gebühr für die Bescheinigung beträgt 20,- €. Die Bezahlung erfolgt - umgerechnet zum aktuellen Wechselkurs - in saudischen Rial.

Detaillierte Auskünfte dazu, was zu Ihrem Umzugsgut gehören darf und ob Einfuhrsteuern entrichtet werden müssen, erhalten Sie auf der Internetseite des deutschen Zolls.

Zoll online - Was ist Übersiedlungsgut?

Als Reisender mit einem Wohnsitz in einem Nicht-EG-Mitgliedstaat können Sie in Deutschland umsatzsteuerfrei einkaufen. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Zolls unter

http://www.zoll.de/DE/Home/home_node.html

Sollten Sie einmal nicht bei der Ausreise aus Deutschland in der Lage gewesen sein die Ausfuhrbescheinigung zu erhalten (z.B. wegen verspäteter Flüge oder geschlossener Zollstelle), können Sie die Ausfuhr auch in der Botschaft bescheinigen lassen. Dafür sollten Sie die ausgeführten Waren, sowie die Ausfuhrbescheinigungen oder Tax-Free-Cheques und Ihren gültigen Reisepass mitbringen. Die Bescheinigung kann aber nur bei eingetragenem Wohnsitz in Saudi-Arabien erfolgen.

Zudem muss die Botschaft nach dem Auslandskostengesetz pro Bescheinigung eine Gebühr von 20,00 € erheben, unabhängig von der Höhe der Steuerrückerstattung.

Verwandte Inhalte

Die Einfuhrbegrenzung von Bargeld ist durch EU-Recht geregelt. Damit sollen Geldwäsche und Finanzierung von terroristischen Aktivitäten erschwert werden.

Derzeit beträgt die Wertgrenze pro Person bei 10.000,- €. Ab diesem Betrag ist bei der Einreise ein Anmeldeformular auszufüllen. Dazu wenden Sie sich bitte unmittelbar an einen Zollbeamten bei der Einreisekontrolle. Sie dürfen bei einem Bargeldbestand ab 10.000,- € nicht den grünen Korridor benutzen, sondern müssen zur Anmeldung direkt in den roten Korridor gehen. Zuwiderhandlungen werden mit einer Ordnungswidrigkeit geahndet und bei Wohnsitz im Ausland wird regelmäßig eine Sicherheitsleistung in Höhe des zu erwartenden Bußgeldes sowie die Verfahrenskosten von dem mitgeführten Betrag einbehalten.

Nähere Informationen sowie Formulare zur zollrechtlichen Anmeldung größerer Bargeldmengen finden Sie hier:

Anmelde- bzw. Anzeigepflicht beim Grenzübertritt zu Drittländern

Siehe folgender Link: Anmelde- bzw. Anzeigepflicht beim Grenzübertritt zu Drittländern 

Wie nehme ich mein Haustier mit nach Deutschland?

Was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Ihrer gefiederten oder auf vier Pfoten laufenden Hausbewohner mit nach Deutschland nehmen möchten finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter:

Regelung zur Einreise mit Hunden, Katzen und Frettchen in die EU

Vorschrift für die Einfuhr von Heimtieren aus Nicht-EU-Staaten

nach oben